Kampagne

Hier, Jetzt!

Grenzen überschreiten

Ziel der Kampagne ist es, über visuell präsente Motive auf Großflächenplakaten und in einem Begleitbuch die Integrationsproblematik erneut zu beleuchten und Abseits des politischen Parketts Impulse zu geben, wie man sich ganz nach den individuellen Möglichkeiten involvieren kann.

Unter dem Motto HIER, JETZT! Grenzen überschreiten soll zugleich über soziale Medien eine zentrale freiwillige Plattform etabliert werden, über die sich freiwillige Helfer selbst organisieren, sich agiler austauschen und koordinieren können. Mit der bereits bestehenden Facebook Gruppe / Seite namens „Flüchtlingshilfe Remscheid“ soll kooperiert werden.

Adressat der Kampagne ist die Bevölkerung, mit der Kampagnenintention einer Identifizierung mit geflüchtete Menschen, die, wie wir, nach vorne blicken: Wir alle müssen Grenzen überschreiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. HIER, JETZT! in einem gemeinsamen Land als Menschen mit gleichen Bedürfnissen und Wünschen.

HIER, JETZT! ist ein lokales Remscheider Projekt, um die Einwohner einer Stadt für eine gemeinsame Sache zu bündeln. Ziel ist Solidarität über Empathie zu entwickeln und Integration zu fördern.

HIER, JETZT! soll ein Ausrufezeichen setzen, im Namen der Helfer aus Remscheid. Wir möchten der Öffentlichkeit zeigen, das Remscheid etwas macht und Flüchtlinge selbstverständlich willkommen sind (Franz Meurer, et al. – von wegen nichts zu machen – Werkzeugkasten für Weltverbesserer)

Idee

Drei notorische Weltverbesserer treffen sich Ende September 2015 auf ein Bier. Wir freuen uns darauf, denn es war schwierig genug, einen gemeinsamen Termin zu finden. Kennen- und schätzen gelernt haben wir uns durch das Buchprojekt über Remscheid „die Unsichtbaren“, hieraus ist Freundschaft entstanden.

Schnell sind wir bei dem Thema, das Deutschland derzeit mehr als alles andere bewegt: die geflüchteten Menschen. Jede Kommune hat ihren Beitrag zu leisten. Die Hilfsbereitschaft ist auch in Remscheid groß, was sich im ehrenamtlichen Engagement zeigt. Insgesamt erleben wir aus der Bevölkerung demgegenüber (derzeit noch) eine positive Stimmung. Das Gros der deutschen Bevölkerung sieht im Zuzug nach Deutschland eher positive Möglichkeiten, wie beispielsweise Ausbildungs- und Fachkräftepotenziale.  Aber wie lange wird diese positive Stimmung anhalten? Gerade mussten Flüchtlinge, die in Remscheid untergebracht wurden, sehr kurzfristig ihre Habseligkeiten einpacken, um woanders hin gebracht zu werden, um für andere Flüchtlinge Platz zu schaffen. Liegt hierin nicht die Gefahr, dass sich eine grundsätzlich positive Haltung in der Bevölkerung und eine große Hilfsbereitschaft hierunter abarbeitet? Wir sprechen über die Motivation (Leidensdruck) von Flüchtlingen ihr Heimatland zu verlassen und über die Zukunftswünsche dieser Menschen und kommen zu dem Ergebnis, dass sich deren Bedürfnisse von unseren nicht unterscheiden, auch wenn wir selbst, aufgrund unserer sicheren Lebenssituation, weiter von den menschlichen Primärbedürfnissen entrückt sind.

Da muss man doch etwas machen: HIER, JETZT! - Empathie und hierüber Solidarität schaffen, das Thema in die Öffentlichkeit bringen. Wir wollen herausstellen, dass diese Menschen im Prinzip nichts anderes bewegt als uns und wir ebenso handeln würden.

Grenzen überschreiten – Wir alle müssen Grenzen überschreiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

Schnell ist die Idee einer öffentlichen Bildkampagne mit Begleitbuch entstanden. Zeitziel: am 13. November 2015 besucht Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Vize-Kanzler der Bundesrepublik Deutschland die Tage der offenen Tür des Berufsbildungszentrums der Remscheider Metall- und Elektroindustrie, dann soll alles stehen. Also los.


Initiiert von:

Michael Hagemann, Marcel Haupt, Daniel J. Sopora

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung der Kampagne bei


Ansprechpartner – Netzwerk der Remscheider Flüchtlingshilfe


Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall-
und Elektroindustrie GmbH (BZI)

Wüstenhagenerstraße 18 - 26
42855 Remscheid
Tel.: 02191 - 9387 -0
Fax.: 02191 - 9387 -37
www.bzi-rs.de
BAF e.V. Remscheid
(Begegnen, Annehmen, Fördern)

Wülfingstraße 1
42897 Remscheid
Tel.: 02191 - 70046
Fax.: 02191 - 929619
www.baf-rs.com